Darf`s ein Pixel mehr sein?

Ich habe schon in jungen Jahren die ersten Berührungen mit der Fotografie gesammelt mit analogen Kleinbildkameras ….. es war ein fazinierender Einstieg in die Welt der Fotografie.
Dann ging es weiter mit einer Minolta als erste Spiegelreflexkamera. Gefolgt von einer Yashica 230-AF die mir immer treue Dienste leistete.

Als das Zeitalter der Digitalen Spiegelreflexkameras eingeläutet wurde, setzte ich mich nach langem Entscheidungskampf in die Ecke von Pentax.

Mein erstes Pferd im Stall war die K20-d. Schöne neue Welt. Unbegrenzt Fotos machen, Nachbearbeiten (was zu Analogzeiten kaum zu realisieren war) und alles digital.

Schnell wurde ich “Hungrig” was die Technik angelangte, so folgte die Pentax K7, Pentax K5 und derzeit die K5 IIs.
Man muss Pentax lieben, denn der Umgang erfordert mehr von einem als einige bereit sind zu geben. Aber der Lohn dafür sind realistische Bilder die gerade deshalb seinesgleichen suchen.

Pentax, I Love It 😉